Meldungen aus unserer Gesamtkirchengemeindealle

25.08.16 Ella ist im Waldheim ganz selbstverständlich dabei

Im Waldheim beim Esslinger Jägerhaus wuseln die Kinder der zweiten Ferienfreizeit übers Gelände und Ella ist mitten drin. Das 12-jährige Mädchen, das körperlich und geistig eingeschränkt ist, besucht bereits zum siebten Mal eine Waldheimfreizeit der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Esslingen und...

mehr

17.08.16 Sabine Schöttner-Becker nimmt Abschied vom Hospiz

Eigentlich wollte Sabine Schöttner-Becker bis zum Ruhestand im Hospiz bleiben. So gut gefällt ihr die Arbeit dort. Nun verlässt die 52-Jährige, die den stationären Bereich mit 16 Pflegekräften und zwei Hauswirtschafterinnen leitet, nach gut zwei Jahren das Hospiz Esslingen. Die gelernte...

mehr

15.08.16 Mittagsgebet knüpft an die mönchische Tradition an

In sich versunken sitzt Wolfgang Kutter im Chor der Esslinger Franziskanerkirche. Durch die hohen Kirchenfenster dringt Sonnenlicht. Im Raum herrscht tiefe Stille. Es ist Samstagmittag. In wenigen Minuten beginnt das Mittagsgebet „12 nach 12“. Seit zehn Jahren leitet es Wolfgang Kutter ehrenamtlich.

mehr

Veranstaltungen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Landesbischof July zu Rosch ha-Schana

    Zum jüdischen Neujahrsfest Rosch ha-Schana am Montag und Dienstag, 3. und 4. Oktober, hat Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July im Namen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Landesrabbiner Netanel Wurmser sowie dem Vorstand und der Repräsentanz der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW) in einem Schreiben seine Glück- und Segenswünsche übermittelt.

    mehr

  • Sorge um die Lage der Bauern

    Kirchen und Deutscher Bauernverband weisen zum Erntedankfest 2016 auf die schwierige Situation in der Landwirtschaft hin. Obwohl die Voraussetzungen für eine gute Ernte dank der hohen Bodenfruchtbarkeit gut seien, werde "Erntedank in diesem Jahr bei der Mehrzahl der deutschen Landwirte bestimmt durch Nachdenklichkeit bis hin zu existenziellen Sorgen".

    mehr

  • Kirchen werben für "gebildete Religion"

    Die vier großen Kirchen in Baden-Württemberg halten den Religionsunterricht für unverzichtbar. "Der religiösen Bildung an den Schulen ist es zu verdanken, dass der Fundamentalismus in Deutschland bislang so gering gehalten wurde", sagte Oberkirchenrat Werner Baur, Bildungszdezernent der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

    mehr